<  

Wasserturm - Sehenswürdigkeit

WasserturmWasserturm

Das Wahrzeichen von Domburg, der Wasserturm. Oben auf den Dünen gelegen, inmitten des Naturdenkmals De Manteling. Die Backsteinform mit dem markanten Kupferdach, wie ein britischer Soldatenhelm, ist das Erste, was man von Domburg aus sieht, wenn man von Oostkapelle herkommt. Die Farbe des oberen Teils kommt von den oxidierten Kupferdachplatten. Das Gebäude befindet sich auf fast jeder Domburg-Postkarte.

Der Wasserturm in Domburg wurde 1933 vom Architekten Hendrik Sangster (1892-1971) entworfen und für die Gemeinde gebaut. Der Turm ist 28,5 m hoch und hatte eine Speicherkapazität von 200 m³. Das Trinkwasser kam aus dem nahegelegenen Wassergewinnungs- und Naturgebiet Oranjezon. Der Wasserturm sorgte für den Druck in den Wasserleitungen. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Turm stark beschädigt. Die geschlossenen Löcher sind noch gut sichtbar. Seit 1997 ist der Wasserturm ein offizielles Reichsmonument.

Die jetzigen Besitzer, die Bilthovenser Familie De Bruin und die Familie Klerks aus Amsterdam, kauften das Anwesen im Jahr 2004. Nach der Renovierung im Jahr 2016 wurden zwei Wohnungen im alten Turm als Wochenend- und Ferienheim mit einem Ober- und einem Untergeschoss geschaffen. Im Erdgeschoss befindet sich die Küche, im ersten Stock das Wohnzimmer und die Schlafzimmer im zweiten und dritten Stock, darüber durch den Wassertank der Panoramaraum mit Panoramablick über Walcheren und die Nordsee. Die markante Silhouette wurde durch die speziellen Holzlamellen vor den Fenstern beibehalten, die immer noch Tageslicht und Ausblick nach innen bieten.

Zugänglich für die Öffentlichkeit: Nein, der Wasserturm befindet sich in Privatbesitz, ist nicht vermietet und kann nicht (innen) besichtigt werden.

Außerdem ist Wasserturm in der Nähe der folgenden Sehenswürdigkeiten: Badpaviljoen (±350 m), Villa Carmen Sylva (±400 m), Marie Tak van Poortvliet (±400 m), Galerie artaurum (±400 m) & Alte Rathaus (±450 m).

Fur Information:
Nehalenniaweg 20, Domburg

Lage